Hochzeit in Bayern: Neue Corona-Regeln [Update 24.10.2020]

Update 24.10.2020: In vielen Gemeinden und Städten in Bayern ist die Ampel inzwischen nicht mehr auf grün, wodurch sich oftmals nur noch sehr wenige Leute treffen dürfen und auch die ersten Restaurants schon wieder schließen müssen. Für dieses Jahr endet hier mein Corona-Update, zumal ich dieses Jahr keine weiteren Hochzeiten mehr in meinem Kalender habe und die meisten Brautpaare in den Herbst/Winter-Monaten sowieso nicht heiraten.

Update 27.08.2020: Merkel hat sich mit den Ministerpräsidenten der Länder virtuell unterhalten und dabei gab es aufgrund der stark unterschiedlichen Vorstellungen der Länder keine neue allgemeine Regelung. Es gab also keine Einigung auf eine generelle Obergrenze bei privaten Feiern, zu denen auch Hochzeiten zählen. In Abhängigkeit von lokalen Infektionszahlen sind aber für private Feiern Beschränkungen der Hochzeitsteilnehmerzahl möglich.

Update 24.08.2020: Es ist durchaus möglich, dass bald Hochzeiten wieder nur noch mit weniger als 100 Gästen in geschlossenen Räumen stattfinden dürfen und die Politik wird sich diesbezüglich beraten, nachdem die Fallzahlen wieder steigen.

Update 02.08.2020: Hochzeiten mit 100 Gästen in geschlossenen Räumen und 200 Gästen im Freien sind nun erlaubt!

————-

Für Hochzeitspaare gibt es endlich gute Nachrichten, denn das Kabinett hat für private Feiern wie Hochzeiten grünes Licht gegeben. Ab dem 22. Juni 2020 sind demnach Hochzeiten im Innenbereich (z. B. in Gaststätten) mit bis zu 50 Gästen und im Freien mit bis zu 100 Menschen erlaubt.

Weitere Informationen dazu findet ihr auf der Webseite des Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege.

Bislang waren nur standesamtliche Trauungen mit zehn Personen erlaubt. Auf diese Weise konnte ich im Mai 2020 eine Hochzeit fotografieren. Im Trausaal selbst bestand hier auch keine Maskenpflicht für Gäste oder die Standesbeamtin. Durch die neuen Lockerungen sind dann auch bei standesamtlichen Trauungen wieder mehr als zehn Personen erlaubt. Bei öffentlich zugänglichen Gottesdiensten dürfen ab dem 22. Juni mehr Menschen teilnehmen als bisher und der Mindestabstand verringert sich von 2 Metern auf 1,5 Metern. Wie es sich bei nicht öffentlichen kirchlichen Trauungen verhält, wird vom Bayerischen Staatsministerium nicht im Detail erwähnt. Sicherlich möchte keiner eine kirchliche Trauung, bei der es noch eine Maskenpflicht gibt, die dann vermutlich auch für das Brautpaar gilt. Unproblematisch sind da natürliche freie Trauungen

Die meisten Brautpaare die mich für 2020 gebucht haben, haben den Termin für ihre Hochzeit in den Herbst verschoben, ein Paar hat sich gleich für das Jahr 2021 entschieden. Bis zum Herbst sollte es also weitere Lockerungen geben. Nachdem der September und Oktober auch beliebte Monate für Hochzeiten sind, dürfte sich für viele Paare nichts ändern. Bleibt nur zu hoffen, dass es vor dem Winter keine zweite Corona-Welle gibt und die ganzen Lockerungen wieder aufgehoben werden.

Ich werde alle Brautpaare auf dieser Seite auf dem Laufenden halten, wie sich die Gesetzeslage in Corona-Zeiten ändern wird.

Hochzeit in Bayern wieder erlaubt: Neue Corona-Regeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.